Rezepte

Baaders Kürbiskuchen


(Zutaten für Springfom 26 cm) 

250g Linzgau Korn Weizenmehl
 5og   Zucker
1       Prise Salz
4       Eier
125g kalte Butter
1       Kürbis ca. 7oo g
1oog brauner Zucker
1oog gemahlene Mandeln
1 Tl   Zimt
Je ½ Tl gemahlener Ingwer, Nelken, Muskat
2TL Vanillepuddingpulver
Fett für die Form
Mehl zum Ausrollen

 

  1. Mehl auf die Arbeitsfläche häufen. In die Mitte eine Mulde drücken und Zucker, Salz und 1 Ei hineingeben. Die Butter in kleine Würfel schneiden und auf dem Mehlrand verteilen. Alle Zutaten mit einem großen Messer durchhacken, dann mit den Händen rasch zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig zu einer Kugel formen, in Folie wickeln und 1 Stunde kalt stellen.

  2. Inzwischen den Backofen auf 2oo Grad vorheizen. Den Kürbis längs halbieren, die Kerne mit einem Esslöffel herauskratzen und die Kürbishälften mit der Schnittfläche nach oben auf ein Backblech legen. Im Ofen 35-4o Min. backen, bis das Fruchtfleisch weich ist. Kürbis aus dem Ofen nehmen, etwas abkühlen lassen, dann das Fruchtfleisch aus den Hälften schaben und mit dem Stabmixer pürieren.

  3. Die übrigen Eier trennen. Eigelbe und braunen Zucker cremig rühren. Nach und nach 4oo g Kürbispüree, Mandeln, Gewürze und Puddingpulver unterrühren. Eiweiß steif schlagen und unterheben.

  4. Die Springform einfetten. Mürbteig auf der bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen. Die Form damit auskleiden, dabei einen 3 cm hohen Rand formen. Die Kürbismasse in die Form gießen und den Kuchen im Ofen (Mitte) bei 2oo Grad ca. 3o Minuten backen. Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen und mit Schlagsahne servieren.

Tipp: Den Kuchen bei leicht geöffneter Tür im Backofen abkühlen lassen – die Füllung senkt sich dabei langsam. Erkaltet er zu schnell, bekommt der Kuchen Risse.

4

2014

Backwaren

Hauptspeise

Zurück

Glück kennt keine Behinderung

Ausstellung in der Kirchstraße

Laugenblicke