Rezepte

Baaders Kürbisecken


2 Platten Baader- Blätterteig
 (20 x 10 cm) 
150 g Hokkaido-Kürbis
1 Schalotte
1 El Olivenöl
Salz
Pfeffer
100 g Ziegenfrischkäse
1 El Pinienkerne
1 Bund Rauke
2 El Zitronensaft
2 El Olivenöl

150 g Hokkaido-Kürbis putzen, entkernen und mit Schale in sehr feine Scheiben hobeln oder schneiden. 1 Schalotte in feine Ringe schneiden. Kürbis und Schalotten mit 1 El Olivenöl mischen. Mit Salz und Pfeffer würzen. 

Teigplatten quer halbieren und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Teig mit einem spitzen Messer entlang der Kanten mit 1 cm Abstand zum Rand rundherum einritzen, nicht durchschneiden. Jedes Teigstück innerhalb des eingeritzten Rahmens mit der Kürbismischung belegen. 100 g Ziegenfrischkäse mit einem Teelöffel darauf verteilen. Im heißen Ofen bei 220 Grad (Umluft 200 Grad) auf der mittleren Schiene 15-20 Min. goldbraun backen.

1 El Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten. 1 Bund Rauke putzen, waschen und trocken schleudern. Rauke kurz vor dem Servieren mit 2 El Zitronensaft, 2 El Olivenöl, Salz und Pfeffer marinieren. Kürbisküchlein mit Pinienkernen bestreuen und mit Rauke servieren.

Für 4 Portionen

Gemüse durch andere Sorten ersetzen; z.B. Kürbis fein geraspelt. Wer es lieber etwas herzhafter mag: Speckwürfel untermischen.

2012

Herzhaft

Einfach

Hauptspeise

Zurück

Glück kennt keine Behinderung

Ausstellung in der Kirchstraße

Laugenblicke