Rezepte

Baaders Rhabarber-Crumble


4oo g Rhabarber (geputzt und abgewogen)
2oo g Himbeeren
Saft einer  ½ Limette
3 Eßl. Zucker
5o g gemahlene blanchierte Mandeln
7o g Zucker
geriebene Schale einer ½ Bio Zitrone
1oo g LinzgauKorn Mehl
8o g  Butter
1 Msp. Nelkenpulver
1 Msp. Zimt
1 Pck. Vanillezucker

Rhabarberstile waschen , putzen und in 1 cm dicke Stücke schneiden. Himbeeren und Rhabarber mit 3 Eßl. Zucker und Limettensaft vermischen.

In einer Schüssel Mehl, Zucker, Mandeln, Butter sowie die Gewürze zu Streuseln verarbeiten. Abgedeckt für 4o Minuten kalt stellen.

Den Ofen auf 18o Grad vorheizen. Den Boden einer ofenfesten Form mit den marinierten Früchten belegen. Streusel darüber verteilen und für ca. 35. Minuten goldgelb backen. Vor dem servieren mit etwas Puderzucker bestäuben.

Sie können den Crumble auch in Portionsförmchen backen - ideal für einen Buffet oder Picknick. Dazu Vanillesoße oder Sahne reichen.

Crumble ist eine beliebte Gattung von Nachspeisen aus der englischen Küche. Dabei handelt es sich um mit Streuseln überbackene Früchte.

Crumbles werden warm serviert. Sehr verbreitet sind die Crumbles im britischen, aber auch im amerikanischen Raum, wo sie meist Crisp genannt werden. In Deutschland ist diese Art der warmen Süßspeise noch weitgehend unbekannt. Üblicherweise bestehen die Streusel aus Mehl, Butter und Zucker. Die Fruchtbasis sollte saftig sein.

4 Portionen

2012

Backwaren

Einfach

Nachspeise

Zurück

Glück kennt keine Behinderung

Ausstellung in der Kirchstraße

Laugenblicke